<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 28-07-2022
    german 28-07-2022
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Kultur

    Traditionelle Kunst auf der Online-Plattform

    (CRI)

    Donnerstag, 28. Juli 2022

      

    Wegen der COVID-19-Epidemie versuchen mehrere Branchen, einen neuen Ausweg zu finden, und das Gleiche gilt für die Branche der traditionellen chinesischen Opern.

    In der Stadt Anqing in der Provinz Anhui hat ein Schauspieltrupp der Huangmei-Oper, der eine Geschichte von 66 Jahren hat, seit kurzem per Liveübertragung eine neue Online-Bühne geschaffen und damit mehr als 600.000 Fans gewonnen. Unter ihren Fans sind immer mehr junge Zuschauer. Die Liveübertragungen kann ihnen die traditionelle chinesische Oper n?her bringen.

    Seit Januar dieses Jahres zeigt der Schauspieltrupp in Anqing Liveübertragungen. Jeden Abend um 19:30 Uhr beginnt die Online-Aufführung der Huangmei-Oper pünktlich. Dabei werden die klassischen Stücke der beliebten Huangmei-Oper wie die Liebesgeschichte ?Tian Xian Pei“ und ?Nv Fu Ma“ aufgeführt, was von den Zuschauern sehr gelobt wird.

    Der Verantwortliche der Liveübertragung des Schauspieltrupps, Pan Hongxing ?u?erte, innerhalb von 25 Minuten habe die Online-Aufführung über 800.000 Likes bekommen.

    Laut der Leiterin des Schauspieltrupps Liu Lihua sind wegen der Pandemie in den vergangenen Jahren die Offline-Aufführungen der Huangmei-Oper deutlich reduziert worden. Das Internet bietet den Schauspielern der Huangmei-Oper eine Plattform für die Aufführung. Um die Online-Aufführung reibungslos durchzuführen, ist ein Liveübertragungsteam gegründet worden. Es hatte 90.000 Yuan RMB (ungef?hr 130.50 Euro) gekostet, um Computer, Soundkarten sowie Audio-, Beleuchtungs- und andere Ausrüstungen für die Liveübertragung zu kaufen.

    Aller Anfang ist schwer. Die Schauspielerin des Teams, Xie Huihui, sagte, man habe zuvor keine Erfahrungen mit der Online-Aufführung gehabt. Bei der ersten Liveübertragung h?tten sie zum Beispiel einen Netzwerkausfall erlebt. Damals h?tten nur ein paar Dutzend Zuschauer online zugeschaut. ?Trotzdem waren wir aufgeregt und hatten das Gefühl, dass ein neues Fenster ge?ffnet wird, um die Kunst der Huangmei-Oper zu verbreiten.“

    Danach sind die Kurzvideos der Huangmei-Oper online immer beliebter geworden. Die Zahl der Online-Fans ist von 20.000 auf 200.000 gestiegen. Die meisten Zuschauer kommen aus den Provinzen Fujian, Sichuan und Henan.

    Die Leiterin des Schauspieltrupps Liu Lihua sagte, die nach 1990 geborenen Schauspieler seien bereits zur Hauptkraft der Liveübertragung geworden. Sie h?tten sie neben der Aufführung auch mit den Zuschauern interagiert. Das diene dazu, immer mehr junge Zuschauer anzuziehen, die auf der Online-Plattform den Charme der Huangmei-Oper kennenlernen k?nnten. So k?nne die traditionelle chinesische Kunst von Generation zu Generation besser fortgeführt werden, so Liu.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Unterhaltung

    L?ndlicher Filmvorführer eines Openair-Kinos in Tibet

    Lodro lebt im Kreis Damxung in Lhasa und ist ein l?ndlicher Filmvorführer in gemeinnützigen Openair-Kinos. Seit 1985 ist er in fast zweihundert D?rfer im Grasland von Nordtibet gereist.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>