<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 18-01-2022
    german 18-01-2022
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Politik

    Xi Jinping: China ist zuversichtlich, der Welt einfache, sichere und ausgezeichnete Olympische Winterspiele zu bieten

    (CRI)

    Dienstag, 18. Januar 2022

      

    Chinas Staatspr?sident Xi Jinping hat am Montag in Beijing an einer Videokonferenz des Weltwirtschaftsforums 2022 teilgenommen. Er folgte dabei einer Einladung des Gründers und gesch?ftsführenden Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, und hielt eine Rede.

    Darin wies Xi Jinping darauf hin, dass China in zwei Wochen den Beginn des Jahres des Tigers feiern werde. Der Tiger symbolisiere in der chinesischen Kultur Tapferkeit und St?rke, denn das chinesische Volk spreche oft von einem temperamentvollen Drachen und einem dynamischen Tiger oder einem aufsteigenden Drachen und einem springenden Tiger. Um die gro?en Herausforderungen zu bew?ltigen, vor denen die Menschheit stehe, müsse man auf dem Weg nach vorn alle Hindernisse überwinden. Der chinesische Staatspr?sident rief die Welt dazu auf, alles Notwendige zu tun, um den Schatten der Pandemie zu beseitigen und die wirtschaftliche und soziale Erholung und Entwicklung voranzutreiben, damit die Sonne der Hoffnung die Zukunft der Menschheit erhellen kann.

    Die Welt durchlaufe heute gro?e Ver?nderungen, wie es sie seit einem Jahrhundert nicht mehr gegeben habe, sagte Xi Jinping weiter und fügte hinzu, da die Ver?nderungen der Zeit auch mit der Pandemie verbunden seien, die es nur einmal in diesem Jahrhundert gebe, befinde sich die Welt in einer neuen Periode der Turbulenzen und der Transformation. Es müssten Antworten auf die wichtigen und dringenden Fragen gegeben werden, wie die Pandemie besiegt und die Welt nach der COVID-19-Krise gestaltet werden k?nne. Dies seien wichtige Fragen, die die Menschen auf der ganzen Welt besch?ftigten.

    Xi Jinping stellte fest, dass sich die Welt immer durch die Bewegung von Widersprüchen entwickele und die Geschichte der Menschheit eine Geschichte des Wachstums durch die Bew?ltigung verschiedener Prüfungen und der Entwicklung durch die überwindung verschiedener Krisen sei. Die Welt solle der Logik des historischen Fortschritts folgen und sich entwickeln, indem man auf der Welle der Entwicklung unserer Zeit reite. Die Welt solle aus dem Vergleich langer historischer Zyklen lernen und den Wandel der Dinge durch das Subtile und Winzige sehen. Man müsse neue M?glichkeiten inmitten von Krisen f?rdern, neue Horizonte in einer sich wandelnden Landschaft er?ffnen und gro?e Kr?fte bündeln, um Schwierigkeiten und Herausforderungen zu meistern.

    Die Tatsachen h?tten einmal mehr gezeigt, so Xi Jinping in seiner Rede auf der Videokonferenz des Weltwirtschaftsforums, dass die L?nder inmitten der tosenden Stürme einer globalen Krise nicht getrennt in 190 kleinen Booten sa?en, sondern alle in einem gro?en gemeinsamen riesigen Schiff, von dem unser gemeinsames Schicksal abh?ngt. Kleine Boote k?nnten einen Sturm nicht überleben, aber ein riesiges Schiff sei stark genug, um einem Sturm zu trotzen.

    Die wirtschaftliche Globalisierung sei der Trend der Zeit. Auch wenn es in einem Fluss sicherlich Gegenstr?me gebe, k?nne keiner den Fluss aufhalten, ins Meer zu flie?en, sagte Xi Jinping in seiner Rede ferner. Die treibenden Kr?fte verst?rkten den Schwung des Flusses, und der Widerstand k?nne seine Str?mung noch verst?rken. Trotz der Gegenstr?mungen und gef?hrlichen Untiefen auf dem Weg dorthin sei die wirtschaftliche Globalisierung nie vom Kurs abgekommen und werde es auch in Zukunft nicht von diesem Kurs abkommen. Die L?nder auf der ganzen Welt sollten einen echten Multilateralismus aufrechterhalten, sagte Xi Jinping. Man solle Barrieren abbauen und keine Mauern errichten, sich ?ffnen und nicht abschotten, sich um Integration bemühen und nicht um Abkopplung. Dies sei der Weg zum Aufbau einer offenen Weltwirtschaft.

    Der richtige Weg für die Menschheit sei eine friedliche Entwicklung und eine Zusammenarbeit, bei der beide Seiten gewinnen, so Xi Jinping weiter. Verschiedene L?nder und Zivilisationen sollten auf der Grundlage des gegenseitigen Respekts zusammen gedeihen und durch die überwindung von Unterschieden nach Gemeinsamkeiten und Win-Win-Ergebnissen suchen. Man solle dem Trend der Geschichte folgen, sich für eine stabile internationale Ordnung einsetzen, für gemeinsame Werte der Menschheit eintreten und eine Gemeinschaft mit geteilter Zukunft für die Menschheit aufbauen. Man solle den Dialog der Konfrontation vorziehen, Inklusion der Ausgrenzung vorziehen und sich gegen alle Formen von Unilateralismus, Protektionismus, Hegemonie oder Machtpolitik stellen, sagte der chinesische Staatspr?sident.

    Die chinesische Wirtschaft erfreue sich insgesamt einer guten Dynamik. Das Bruttoinlandsprodukt des Landes sei im Jahr 2021 um rund 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen und habe damit das doppelte Ziel eines recht hohen Wachstums und einer relativ niedrigen Inflation erreicht. Die Ver?nderungen im in- und ausl?ndischen Wirtschaftsumfeld h?tten zu einem enormen Druck geführt, aber die Grundlagen der chinesischen Wirtschaft, die sich durch eine starke Widerstandsf?higkeit, ein enormes Potenzial und langfristige Nachhaltigkeit auszeichnen, blieben unver?ndert. ?Wir haben volles Vertrauen in die Zukunft der chinesischen Wirtschaft“, sagte Xi Jinping.

    Der gemeinsame Wohlstand, den China sich wünscht, sei keine Gleichmacherei, sagte Xi. Um eine Analogie zu verwenden, werde man zuerst den Kuchen gr??er machen und ihn dann durch vernünftige institutionelle Arrangements richtig und gut verteilen. Da eine steigende Flut alle Boote anhebe, werde jeder einen fairen Anteil an der Entwicklung erhalten, und die Entwicklungsgewinne würden allen Menschen auf substantiellere und gerechtere Weise zugutekommen.

    China dürfe sein Wirtschaftswachstum niemals auf Kosten der Ausbeutung von Ressourcen und der Umweltzerst?rung steigern, noch dürfe das Land sein Wachstum dem Umweltschutz opfern, sagte der chinesische Staatspr?sident Xi Jinping am Montag. Er bezeichnete die wirtschaftliche Entwicklung auf Kosten der Umwelt als Verfahren, ?einen Teich trockenzulegen, um Fische zu fangen“, und der Verzicht auf Wachstum zum Schutz der Umwelt sei ?auf einen Baum klettern, um Fische zu fangen“. Geleitet von der Philosophie, dass ?saubere Gew?sser und grüne Berge genauso wertvoll sind wie Gold und Silber“, habe China seine Berge, Flüsse, W?lder, ?cker, Seen, Wiesen und Wüsten ganzheitlich geschützt und systematisch verwaltet. Das Land tue alles, was es k?nne, um das ?kologische System zu erhalten, die Verhütung und Kontrolle der Umweltverschmutzung zu intensivieren und die Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Menschen zu verbessern.

    Abschlie?end sagte Xi Jinping, Davos sei als Paradies für den Wintersport bekannt. In Kürze würden die Olympischen und Paralympischen Winterspiele in Beijing er?ffnet. China habe die Zuversicht, der Welt einfache, sichere und ausgezeichnete Olympische Winterspiele zu bieten. Der offizielle Slogan für Beijing 2022 laute ?Gemeinsam für eine gemeinsame Zukunft“. Mit den Worten ?Lassen Sie uns in der Tat mit vollem Vertrauen die H?nde reichen und für eine gemeinsame Zukunft zusammenarbeiten“, beendete der chinesische Staatspr?sident Xi Jinping seine Videorede auf dem virtuellen Weltwirtschaftsforum von Davos.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Tales of Cities

    Xining: Perle auf dem Dach der Welt

    Xining, die Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, hat dank jahrelanger Bemühungen eine Verbesserung der ?kologischen Umwelt und des ?ffentlichen Wohlergehens erlebt und ist damit eine der zehn glücklichsten St?dte des Landes.Gegenw?rtig leben Bewohner mehrerer ethnischer Gruppen in der gr??ten Stadt des Qinghai-Tibetischen Plateau harmonisch zusammen.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Vorbildlicher Arbeiter

    ?Ich will ein guter Lokführer sein“

    Der 58-j?hrige Du Haikuan ist ein Lokführer bei der Tochtergesellschaft Huhhot von China Railway (CR). Bereits seit 1985 ist Du als Lokführer t?tig. In den vergangenen 36 Jahren hat er es geschafft, dass alle Züge immer pünktlich ankamen und keine Beschwerden gegen seinen Service erhoben wurden.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>