<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 13-01-2022
    german 13-01-2022
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Gesellschaft

    Gentechnisch ver?nderter Mais und Sojabohnen erhalten Sicherheitszulassung

    (German.people.cn)

    Donnerstag, 13. Januar 2022

      

    Die an einem Pilotprogramm beteiligten gentechnisch ver?nderten Mais- und Sojabohnensorten haben nach einer fast zehnj?hrigen Bewertung der Lebensmittel- und Umweltsicherheit Sicherheitszertifikate für die Produktion und Anwendung erhalten.

    ?Die Anwendung von Merkmalen, die gegen Sch?dlinge resistent sind und Herbizide sowie Trockenheit vertragen, hat die Wettbewerbsf?higkeit von gentechnisch ver?nderten Pflanzen wie Mais und Sojabohnen in Bezug auf Produktionskosten, Preis und Qualit?t verbessert“, sagte Qian Qian, Direktor des Instituts für Nutzpflanzenwissenschaften der Chinesischen Akademie für Agrarwissenschaften.

    Li Xiangju, Forscher am Institut für Pflanzenschutz der Akademie, sagte, die Ergebnisse des Pilotprogramms zeigten, dass die gentechnisch ver?nderten Sojabohnensorten besser abgeschnitten h?tten, da mit nur einer Herbizidspritzung über 95 Prozent der Unkrautbek?mpfung bei diesen Sorten erreicht werden k?nne.

    Die Wirkung der gentechnisch ver?nderten Maissorten auf den Heerwurm - eine gro?e Bedrohung für Nutzpflanzen - erreichte 85 bis 95 Prozent ohne den Einsatz von Pestiziden, so Li.

    Das Pilotprojekt ergab, dass gentechnisch ver?nderte Sojabohnen die Unkrautbek?mpfungskosten um 50 Prozent senken und die Ertr?ge um zw?lf Prozent steigern k?nnen, w?hrend gentechnisch ver?nderter Mais zu Ertragssteigerungen von 6,7 bis 10,7 Prozent führen kann.

    Liu Biao, Forscher am Nanjing Institute of Environmental Sciences des Ministeriums für ?kologie und Umwelt, sagte, dass der gentechnisch ver?nderte Mais und die Sojabohnen im Pilotprogramm keine negativen Auswirkungen auf nützliche Insekten und die Bodenqualit?t gehabt h?tten.

    Im vergangenen Jahr hat das Ministerium für Landwirtschaft und l?ndliche Angelegenheiten Pilotprojekte zur Industrialisierung von gentechnisch ver?nderten Sojabohnen und Mais gestartet, was den Engpass in der landwirtschaftlichen Produktion überwinden k?nnte.

    Liu sagte, die gentechnisch ver?nderten Sojabohnen und der Mais h?tten hervorragende Eigenschaften und k?nnten mit ?hnlichen Produkten aus übersee konkurrieren. Vier gentechnisch ver?nderte Maissorten und drei gentechnisch ver?nderte Sojabohnensorten haben derweil Sicherheitszertifikate für die Produktion und Anwendung erhalten.

    Die Arten von gentechnisch ver?nderten Pflanzen haben sich mittlerweile auf 32 Arten ausgeweitet, darunter Kartoffeln, Auberginen und ?pfel. Im Jahr 2019 galten 74 Prozent der Sojabohnen, 31 Prozent des Mais und 79 Prozent der weltweit angebauten Baumwolle als gentechnisch ver?ndert. Au?erdem werden derzeit gentechnisch ver?nderte Nutzpflanzen in 71 L?ndern und Regionen kommerziell angebaut.

    Huang Jikun, ebenfalls Akademiemitglied der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und Professor an der Peking-Universit?t, gab an, dass die Vereinigten Staaten, Brasilien und Argentinien die drei L?nder mit den gr??ten Anbaufl?chen für gentechnisch ver?nderte Pflanzen seien.

    Nach Angaben der Allgemeinen Zollverwaltung produzierte China im vergangenen Jahr 19,6 Millionen Tonnen Sojabohnen und importierte 100,3 Millionen Tonnen.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Tales of Cities

    Xining: Perle auf dem Dach der Welt

    Xining, die Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, hat dank jahrelanger Bemühungen eine Verbesserung der ?kologischen Umwelt und des ?ffentlichen Wohlergehens erlebt und ist damit eine der zehn glücklichsten St?dte des Landes.Gegenw?rtig leben Bewohner mehrerer ethnischer Gruppen in der gr??ten Stadt des Qinghai-Tibetischen Plateau harmonisch zusammen.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Vorbildlicher Arbeiter

    ?Ich will ein guter Lokführer sein“

    Der 58-j?hrige Du Haikuan ist ein Lokführer bei der Tochtergesellschaft Huhhot von China Railway (CR). Bereits seit 1985 ist Du als Lokführer t?tig. In den vergangenen 36 Jahren hat er es geschafft, dass alle Züge immer pünktlich ankamen und keine Beschwerden gegen seinen Service erhoben wurden.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>