<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 28-12-2021
    german 28-12-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Wirtschaft

    Chinesische und deutsche Unternehmen streben nach gegenseitigem Nutzen

    (German.china.org.cn)

    Dienstag, 28. Dezember 2021

      

    Automobilunternehmen in China und Deutschland verst?rken ihre Bemühungen, die M?rkte der jeweils anderen Seite zu erkunden, w?hrend die Automobilindustrie in das Zeitalter der Elektrifizierung eintritt.

    Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Herbert Diess, hat letzte Woche zu einer st?rkeren Zusammenarbeit mit China aufgerufen. Diess sagte, dass VW in Zukunft nicht mit der Innovation auf dem weltweiten Automarkt werde Schritt halten k?nnen, wenn sich der Konzern nicht dem direkten Wettbewerb auf dem gr??ten Fahrzeugmarkt der Welt stelle.

    ?Wir brauchen mehr Zusammenarbeit und Pr?senz in China, nicht weniger“, sagte Diess. ?Es w?re sehr sch?dlich, wenn Deutschland oder die EU sich von China abkoppeln wollten.“

    China ist der gr??te Markt für Volkswagen weltweit und auch der gr??te Markt für Elektroautos insgesamt.

    In den ersten 11 Monaten des laufenden Jahres wurden dort insgesamt 2,99 Millionen Elektroautos und Plug-in-Hybride verkauft. Nach Angaben des Chinesischen Verbands der Automobilhersteller werden allein für den Monat Dezember weitere 400.000 Verk?ufe erwartet. Der Verband geht davon aus, dass die Verkaufszahlen 2022 auf fünf Millionen steigen werden.

    Diess sagte, Volkswagen habe sein Verkaufsziel für Elektroautos in China für das n?chste Jahr deutlich angehoben. Das Unternehmen hat die Elektroautos ID. 3, ID. 4 und ID. 6 auf den Markt gebracht und plant die Einführung weiterer Modelle.

    Volkswagen stellte im Juli eine Kampagne mit dem Namen ?New Auto“ vor, die sich auf Elektrifizierung, autonomes Fahren und softwaregesteuerte Mobilit?t konzentriert.

    ?Wir müssen die chinesische Geschwindigkeit und die lokalen Technologieplattformen nutzen, um in New Auto global relevant zu bleiben“, sagte Diess.

    Nur eine Woche vor Diess' ?u?erungen hatte der deutsche Premium-Automobilhersteller BMW eine neue "China First"-Strategie vorgestellt, um seinen Marktanteil in China zu erh?hen.

    Der bayrische Automobilhersteller erkl?rte, diese Strategie werde es ihm erm?glichen, schnell auf Marktver?nderungen zu reagieren und insbesondere die Erwartungen der chinesischen Kunden in einer frühen Phase der Fahrzeugentwicklung zu berücksichtigen.

    Unter anderem werde BMW 2022 drei Werke in China er?ffnen und die elektrische 3er-Limousine im Land produzieren, sagte Nicolas Peter, Vorstandsmitglied von BMW und zust?ndig für Finanzen und China-Angelegenheiten.

    Insgesamt wird das Unternehmen im Jahr 2022 fünf Elektroauto-Modelle in China anbieten, und diese Zahl soll bis Ende 2023 auf etwa 13 ansteigen.

    ?Der Erfolg von BMW bei den Verbrennungsmotoren hat dieses (?China-First“-) Denken voll best?tigt, und die BMW-Gruppe wird ihren ?China-First‘-Ansatz bei der Elektrifizierung weiter vertiefen“, hie? es in einer Erkl?rung.

    Andere Automobilhersteller, darunter die Mercedes-Benz-Muttergesellschaft Daimler, verst?rken ihre Bemühungen, ihren Anteil am chinesischen Markt für Elektroautos zu erh?hen.

    Daimler produziert und verkauft drei Elektrofahrzeuge der Marke Mercedes-Benz in China, und ein weiteres soll 2022 hinzukommen. Das Unternehmen verkauft auch ein importiertes Elektromodell in China.

    Der deutsche Automobilhersteller sagte, er werde ab 2030 nur noch Elektrofahrzeuge verkaufen – jedenfalls überall da, ?wo es die Marktbedingungen erlauben“.

    ?Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass China in der Zukunft unserer Industrie eine wichtige Rolle spielen wird“, sagte Hubertus Troska, Vorstandsmitglied von Daimler und Mercedes-Benz und verantwortlich für das Chinagesch?ft des Konzerns.

    Umgekehrt dr?ngen aber auch chinesische Unternehmen verst?rkt mit elektrifizierten Fahrzeugen nach Europa, wobei Deutschland einer der wichtigsten M?rkte für sie ist.

    Auf der Internationalen Automobilausstellung Deutschland, die im September in München stattfand, pr?sentierten Great Wall Motors, Huawei, Xpeng und Leapmotor ihre Produkte und L?sungen.

    In Deutschland gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie ihr Mobilit?tsverhalten ?ndern m?chten, um ihren CO2-Fu?abdruck zu verringern, so der Digital Auto Report 2021 des Beratungsunternehmens Strategy&.

    Chinesische Autohersteller seien den europ?ischen Giganten bei solchen Produkten weit voraus, sagten Branchenexperten. Sie machten beispielsweise einen weitaus besseren Job, wenn es um intelligente Betriebssysteme für Fahrzeuge gehe.

    Das in New York b?rsennotierte Elektroauto-Startup Nio kündigte im Dezember an, dass es 2022 in Deutschland, den Niederlanden, Schweden und D?nemark Fu? fassen werde.

    Nio begann seine globale Expansion im September mit Norwegen als erster Station. Das Unternehmen brachte dort sein Flaggschiff ?ES8“ auf den Markt, die Limousine ?ET7“ soll 2022 folgen.

    Great Wall Motors hat seine Europazentrale in München er?ffnet, von wo aus Chinas gr??ter SUV- und Pickup-Hersteller weitere M?rkte auf dem Kontinent erschlie?en will.

    Die Premiummarke Wey soll Anfang 2022 ihr europ?isches Flaggschiff, einen Plug-in-Hybrid-SUV, auf den Markt bringen. Das Unternehmen plant, 2022 sein erstes europ?isches Erlebniszentrum in München zu er?ffnen, und im selben Jahr sollen auch mehr als 60 Servicestationen eingerichtet werden.

    Auch andere gro?e chinesische Autohersteller – darunter SAIC, BYD sowie Elektroauto-Start-ups wie Aiways und Xpeng – haben den europ?ischen Markt erkundet.

    Chinesische Batteriehersteller wie CATL und Svolt bauen derzeit Werke in Deutschland, um dort Autohersteller zu beliefern.

    ?Nur wenn chinesische Autohersteller in die M?rkte der Industriel?nder eintreten, k?nnen sie wirklich am internationalen Wettbewerb teilnehmen“, sagte Cui Dongshu, Generalsekret?r des chinesischen Verbands für Personenkraftwagen.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Tales of Cities

    Xining: Perle auf dem Dach der Welt

    Xining, die Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, hat dank jahrelanger Bemühungen eine Verbesserung der ?kologischen Umwelt und des ?ffentlichen Wohlergehens erlebt und ist damit eine der zehn glücklichsten St?dte des Landes.Gegenw?rtig leben Bewohner mehrerer ethnischer Gruppen in der gr??ten Stadt des Qinghai-Tibetischen Plateau harmonisch zusammen.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Vorbildlicher Arbeiter

    ?Ich will ein guter Lokführer sein“

    Der 58-j?hrige Du Haikuan ist ein Lokführer bei der Tochtergesellschaft Huhhot von China Railway (CR). Bereits seit 1985 ist Du als Lokführer t?tig. In den vergangenen 36 Jahren hat er es geschafft, dass alle Züge immer pünktlich ankamen und keine Beschwerden gegen seinen Service erhoben wurden.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>