<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 24-12-2021
    german 24-12-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Wirtschaft

    Chinas Zentralbank tritt Gerüchten um unerlaubten Druck von RMB-Banknoten entgegen

    (German.china.org.cn)

    Freitag, 24. Dezember 2021

      

    Chinas Zentralbank (PBC) hat am Mittwoch Gerüchten widersprochen, wonach Ermittlungen gegen Chen Yaoming von der China Banknote Printing and Minting Corp. - der offiziellen Druckanstalt für die chinesische W?hrung - wegen des Druckens von Banknoten im Wert von zwei Billionen Yuan mit derselben Seriennummer ohne Genehmigung eingeleitet worden seien.

    Vertreter der zust?ndigen Abteilung der PBC sagten, dass der Druck und die Ausgabe von Banknoten strikten Abl?ufen und technischen Standards unterl?gen und die PBC diese T?tigkeit in übereinstimmung mit Gesetzen und Regularien ausüben würde.

    Die Zentralbank verurteile entschieden, dass derartige Gerüchte in Umlauf gesetzt würden und erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

    Das Gerücht zirkulierte in den sozialen Medien, da nach Ansicht von Beobachtern ?das Gelddrucken“ in den Augen vieler Leute von der Aura des Mysteri?sen umgeben sei. Für chinesische Wirtschaftsexperten war ?auf den ersten Blick klar, dass es sich bei dieser Nachricht um eine F?lschung handelt“. Das Drucken von Banknoten ohne Genehmigung sei im chinesischen Finanzsystem schlichtweg nicht m?glich.

    Das Gerücht kam mit zwei Screenshots auf, die durch soziale Medien geisterten. Im Mai habe ein Netzbürger in einer Bank zwei 100-Yuan-Banknoten aus der 5. Serie des Jahres 1990 erhalten, die beide mit der gleichen Seriennummer versehen seien. Die Screenshots zeigten, dass beide Banknoten echt seien, was von der Gesch?ftsbank best?tigt worden sei.

    Ein weiterer Screenshot zeigte Pressebeitr?ge, in denen berichtet wurde, dass Chen sich der Polizei gestellt h?tte und Ermittlungen gegen ihn eingeleitet worden seien.

    Es erwies sich jedoch rasch, dass die 5. Serie der fraglichen Banknoten erstmals 1999 herausgegeben worden ist, also keine sogenannte 1990-Version existiert. So haben etliche Netzbürger schnell gemerkt, dass es sich bei diesem Bericht um Fakenews handelt.

    Das Gerücht wurde jedoch durch die Erw?hnung von Chen Yaoming angeheizt, der Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Parteikomitees der Druckanstalt ist. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf ernsthafte Verst??e gegen die Parteidisziplin und gegen Gesetze ermittelt, nachdem er Selbstanzeige erstattet hatte. Dies geht aus einer offiziellen Stellungnahme von Anfang Dezember hervor. Chen wurde 2001 zum stellvertretenden Generalmanager des Unternehmens ernannt. Seit 2021 war er dann dessen Direktor.

    Wan Zhe, Wirtschaftsprofessor an der Beijing Normal University, sagt, dass diese Geschichte unm?glich sei. Im Herstellungsprozess von Banknoten würden bei jedem Schritt der Produktion wiederholt überprüfungen und Kontrollen vorgenommen, um alle nur denkbaren Probleme und Schlupfl?cher auszuschlie?en.

    Wan weist darauf hin, dass es zu gro?en Verwerfungen im Geldumlauf k?me, wenn Banknoten im Wert von zwei Billionen Yuan schlagartig auf den Markt geworfen würden. Darüber hinaus sei es fraglich, ob bei der schwindenden Zahl von Transaktionen mit Bargeld zwei Billionen Yuan in Banknoten mit der gleichen Seriennummer gefunden würden.

    Aus dem mit statistischem Material versehenen Finanzbericht 2020, den die Zentralbank herausgegeben hat, geht hervor, dass sich am Ende des Berichtszeitraums die Geldmenge M0 in China auf über 8,43 Billionen Yuan belaufen hatte. Die Geldmenge M0 bezeichnet den Bargeldumlauf einschlie?lich der Sichteinlagen von Gesch?ftsbanken und dem Zentralbankgeldbestand der Kreditinstitute auf Konten der Zentralbank. 

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Tales of Cities

    Xining: Perle auf dem Dach der Welt

    Xining, die Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, hat dank jahrelanger Bemühungen eine Verbesserung der ?kologischen Umwelt und des ?ffentlichen Wohlergehens erlebt und ist damit eine der zehn glücklichsten St?dte des Landes.Gegenw?rtig leben Bewohner mehrerer ethnischer Gruppen in der gr??ten Stadt des Qinghai-Tibetischen Plateau harmonisch zusammen.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Vorbildlicher Arbeiter

    ?Ich will ein guter Lokführer sein“

    Der 58-j?hrige Du Haikuan ist ein Lokführer bei der Tochtergesellschaft Huhhot von China Railway (CR). Bereits seit 1985 ist Du als Lokführer t?tig. In den vergangenen 36 Jahren hat er es geschafft, dass alle Züge immer pünktlich ankamen und keine Beschwerden gegen seinen Service erhoben wurden.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>