<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 05-11-2021
    german 05-11-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Wirtschaft

    BRI f?rdert internationalen und interkulturellen Austausch

    (German.people.cn)

    Freitag, 05. November 2021

      

    In den Augen von Michael Schüller, Professor an der Fachhochschule Osnabrück in Deutschland, schafft die Belt and Road Initiative (BRI) M?glichkeiten für den internationalen und interkulturellen Austausch.

    Schüller sagte kürzlich in einem Interview mit Xinhua, dass die Initiative vor ein paar Jahren in Westeuropa noch nicht sehr bekannt war.

    ?Damals hatte ich viele Fragen zur BRI. Meine Idee war es, eine interkulturelle Erfahrung zu schaffen, indem ich die Sichtweisen von Studenten aus Kasachstan, Deutschland und China einander gegenüberstellte“, sagte er.

    Deshalb organisierte Schüller für seine Studierenden im Mai 2019 eine Reise in L?nder und Regionen entlang der BRI, um ihnen w?hrend der Exkursion die wichtigsten Projekte der Initiative n?herzubringen.

    Eine Gruppe der Studierenden startete die Zugreise in Hamburg und fuhr von West nach Ost über Polen und Russland nach Almaty in Kasachstan. Eine andere Gruppe unter der Leitung von Schüller startete die Reise in Shanghai und fuhr von Ost nach West über Hefei in der Provinz Anhui, Xi'an in der Provinz Shaanxi, Lanzhou in der Provinz Gansu und Horgos in der nordwestchinesischen Uighurischen Autonomen Region Xinjiang, um nach Almaty zu gelangen. Die dritte Gruppe hatte die Aufgabe, ein Symposium an der Deutsch-Kasachischen Universit?t in Almaty zu veranstalten.

    Die Reise dauerte etwa zwei Wochen und sie trafen sich schlie?lich in Almaty. Die gesamte Reise wurde in einem 45-minütigen Videobericht dokumentiert, der sowohl auf Chinesisch als auch auf Deutsch aufgenommen wurde.

    Schüller sagte, er sei w?hrend der Reise sehr beeindruckt von der Infrastruktur des China-Europa-Güterzugdienstes gewesen und stellte fest, dass es in den letzten Jahren ?gro?e Ver?nderungen“ gegeben habe, da viele Menschen in Westeuropa jetzt über die Initiative sprechen.

    Schüller wies auch auf die Bedeutung effizienter Verkehrsverbindungen in globalen Ausnahmesituationen wie der COVID-19-Pandemie hin.

    ?Eisenbahnverbindungen sind eine attraktive Erg?nzung zur Luft- und insbesondere zur Seefracht“, sagte er.

    Die China-Europa-Güterzüge, die auf 73 Strecken verkehren, haben seit ihrer Einführung im Jahr 2011 mehr als 170 St?dte in 23 europ?ischen L?ndern erreicht.

    Seit Beginn des Jahres 2021 haben die Fahrten der China-Europa-Güterzüge eine starke Wachstumsdynamik entwickelt: Die Gesamtzahl der Fahrten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent und erreichte Ende August 10.030, zwei Monate früher als im Vorjahr, wie Daten der China State Railway Group Co.

    Schüller sagte, er sei überzeugt, dass diese Eisenbahnverbindung für die L?nder entlang der Seidenstra?e in Zentralasien lebenswichtig sei, da sie sie an die globalen Versorgungswege anschlie?e.

    ?Daher hoffe ich, dass der Geist der Seidenstra?e, wie wir ihn auf unserer Reise mit internationalen Studenten aus China, Kasachstan und Deutschland erlebt haben, die Seidenstra?e auch in Zukunft pr?gen und gestalten wird“, sagte Schüller.

    In seinen Augen wird ein solches Gro?projekt nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn alle Netzwerkpartner, ob in Asien, Afrika, Europa oder dem Rest der Welt, in einer Win-Win-Form zusammenarbeiten k?nnen.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Tales of Cities

    Xining: Perle auf dem Dach der Welt

    Xining, die Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, hat dank jahrelanger Bemühungen eine Verbesserung der ?kologischen Umwelt und des ?ffentlichen Wohlergehens erlebt und ist damit eine der zehn glücklichsten St?dte des Landes.Gegenw?rtig leben Bewohner mehrerer ethnischer Gruppen in der gr??ten Stadt des Qinghai-Tibetischen Plateau harmonisch zusammen.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Anstrengungen

    KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kan?len in den Bergen

    Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>