<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 01-11-2021
    german 01-11-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Kultur

    Forscher widmet sich Erhaltung biologischer Vielfalt in Xishuangbanna

    (CRI)

    Montag, 01. November 2021

      

    Im April dieses Jahres verlie? eine Herde wilder asiatischer Elefanten, die lange Zeit in Xishuangbanna in der südwestchinesischen Provinz Yunnan gelebt hatte, pl?tzlich ihren Lebensraum und kehrte schlie?lich im September nach einer mehrmonatigen Wanderung dorthin zurück. Chen Jin, Direktor des Xishuangbanna Tropical Botanical Garden bei der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, der die Wanderung der Elefanten-Herde verfolgt hatte, lie? jedoch nicht locker. Er denkt über die Beziehung und Interaktion zwischen Menschen und Elefanten nach.

    Chen Jin, 56, ist so leidenschaftlich wie damals, als er vor 35 Jahren zum ersten Mal in den Botanischen Garten kam. 1986 schloss er sein Studium an der Nanjing Universit?t für Agrarwirtschaft ab und entschied sich damals, in Xishuangbanna zu arbeiten. Chen Jin hat dies nicht aus einem Impuls heraus getan. W?hrend seines Studiums in der Abteilung für Gartenbau an der Nanjing Universit?t für Agrarwirtschaft inspirierte ihn sein Professor Zhang Yuhe. ?Es gibt zwei Gebiete mit unbegrenztem Potenzial in der Gartenbauforschung, Yili in Xinjiang und Xishuangbanna in Yunnan, beides Orte, an denen man Talente braucht!“

    Xishuangbanna ist ein wundersch?nes Paradies tropischen Regenwalds. Die Forschung im Regenwald ist aber alles andere als so angenehm wie eine touristische Besichtigung der Region. Ganz zu schweigen von den hohen Temperaturen, den sintflutartigen Regenf?llen und den giftigen Schlangen und Tieren, die den Regenwald bev?lkern – allein einige der winzigen Insekten k?nnen t?dlich sein.

    Einmal waren Chen Jin und zwei Doktoranden unterwegs, um Pflanzenarten zu untersuchen, als pl?tzlich ein ?Summen“ aus dem sonst so stillen Regenwald zu h?ren war. Es stellte sich heraus, dass es ein Schwarm wilder Bienen war, der auf sie zukam. Wildbienen sind die gefürchtetsten Arten in diesem Regenwald. Die Bienen verfolgten die drei Forscher bis auf die Stra?e… Als sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurden, sagte der Arzt zu Chen Jin, dessen Gesicht rot und geschwollen war: ?Noch ein paar Stiche und du bist tot.“

    Dank der Bemühungen von Wissenschaftlern mehrerer Generationen ist die Provinz Yunnan mittlerweile beim Schutz der biologischen Vielfalt dem Rest des Landes weit voraus. In Chen Jins Generation war die Zahl der Arten im Botanischen Garten in Xishuangbanna von mehr als 4.000 zum Zeitpunkt seiner Gründung auf gegenw?rtig über 13.000 gestiegen. Zu sehen sind Pflanzen aus aller Welt, die derzeit im mehr als 1.100 Hektar gro?en Botanischen Garten blühen.

    Für seine herausragenden Beitr?ge zum Artenschutz und zur wissenschaftlichen Forschung wurde Chen Jin zu einem der ?Top Ten National Outstanding Science and Technology Workers“ ernannt.

    ?Es reicht bei weitem nicht aus, sich allein auf die wissenschaftliche Forschung zu verlassen, um die biologische Vielfalt zu schützen!“ Seit 2005, als er Direktor des Botanischen Gartens in Xishuangbanna wurde, ist Chen Jin der Meinung, dass die Erhaltung der biologischen Vielfalt eine umfassende Beteiligung der gesamten Gesellschaft erfordert. Dabei müsse die Bildung eine gr??ere Rolle spielen, meinte Chen Jin.

    ?Früher waren wir zu allgemein, zu vage und nicht professionell genug, was die Verbreitung von Umweltwissen angeht“, sagte Chen Jin.

    ?Die Leute wussten einfach, dass sie die ?ffentlichkeit aufkl?ren mussten, um die Umwelt zu schützen, aber niemand gab klare Antworten darauf, was genau zu tun ist, um wissenschaftlicher zu sein und dabei die wirtschaftliche Entwicklung zu berücksichtigen.“

    Dies ist ein weiterer Versuch, etwas von Grund auf zu bauen. Chen Jin gründete ein Team, das sich der F?rderung der Umwelterziehung widmete. Sie studierten P?dagogik und Psychologie und konzipierten einen beliebten Kurs über Umweltwissen von der Oberfl?che bis zur Tiefe.

    Bis 2015 wurden im Botanischen Garten von Xishuangbanna, der sich zu einem natürlichen Klassenzimmer für die Umweltbildung entwickelt hat, verschiedene Schulungen zu diesem Thema durchgeführt. An den entsprechenden Kursen nehmen sowohl Fachleute aus dem Bereich Umweltschutz als auch Hochschulstudenten und Schüler aus dem ganzen Land teil.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Tales of Cities

    Xining: Perle auf dem Dach der Welt

    Xining, die Hauptstadt der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, hat dank jahrelanger Bemühungen eine Verbesserung der ?kologischen Umwelt und des ?ffentlichen Wohlergehens erlebt und ist damit eine der zehn glücklichsten St?dte des Landes.Gegenw?rtig leben Bewohner mehrerer ethnischer Gruppen in der gr??ten Stadt des Qinghai-Tibetischen Plateau harmonisch zusammen.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Anstrengungen

    KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kan?len in den Bergen

    Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>