<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 29-09-2021
    german 29-09-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Technik

    China will bald Sonnenbeobachtungssatelliten einsetzen

    (German.china.org.cn)

    Mittwoch, 29. September 2021

      

    China plant, seinen ersten Sonnenbeobachtungssatelliten im n?chsten Monat zu starten, wie ein Projektinsider berichtete.

    Wang Wei, stellvertretender Direktor des Instituts für Satellitentechnik an der Akademie für Raumfahrttechnik in Shanghai und für den Satelliten zust?ndiger Projektmanager, erkl?rte gegenüber China Daily am Sonntag, dass das Raumfahrzeug voraussichtlich etwa Mitte Oktober vom Satellitenstartzentrum in Taiyuan in der Provinz Shanxi in die Umlaufbahn gebracht werden solle.

    Der 550 Kilogramm schwere Satellit, der chinesische H-Alpha Solar Explorer (CHASE), solle mindestens drei Jahre lang in einer sonnensynchronen Umlaufbahn in einer H?he von 520 Kilometern über der Erde bleiben und werde Chinas erstes weltraumgestütztes Sonnenteleskop sein, so Wang.

    ?Er wurde von Ingenieuren meines Instituts entworfen und gebaut und hat die Aufgabe, Spektraldaten und Bilder von der Sonne zu sammeln sowie unsere neuen Satellitentechnologien zu überprüfen", sagte Wang. ?Seine wissenschaftliche Nutzlast ist ein bildgebender H-Alpha-Spektrograf, der vom Institut für Optik, Feinmechanik und Physik in Changchun an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften entwickelt wurde und zum ersten Mal spektroskopische Vollscheiben-Sonnenbeobachtungen im H-Alpha-Wellenband machen kann."

    Das Raumfahrzeug verfüge über eine hohe Richtungsgenauigkeit und Flugstabilit?t, erg?nzte er.

    ?Die Erforschung der Sonne hilft uns, mehr über den Ursprung und die Entwicklung der Himmelsmagnetfelder, die Beschleunigung und Verteilung von energiereichen Teilchen und andere physikalische Ph?nomene zu erfahren", erkl?rte Wang. ?Neben dem wissenschaftlichen Wert erm?glicht uns ein besseres Wissen über die Sonne, St?rungen unserer Kommunikations- und Navigationsdienste durch Sonnenaktivit?ten zu vermeiden und Raumfahrzeuge und Astronauten besser zu schützen.

    ?Unser Land hat ein Netz von bodengestützten Sonnenobservatorien aufgebaut, aber es fehlt uns noch ein weltraumgestütztes Beobachtungsinstrument. Diese Mission soll chinesischen Wissenschaftlern eine Orbital-Plattform bieten, um ihre Sonnenforschung voranzutreiben und die damit verbundenen Technologien zu verbessern", sagte Wang.

    Mehrere chinesische Satelliten, wie z.B. der Wettersatellit Fengyun 3E, haben bereits Ger?te zur Erfassung von Solardaten an Bord, aber CHASE werde der erste sein, der sich ausschlie?lich der Sonnenbeobachtung widme, erkl?rte er.

    Neben CHASE arbeiten chinesische Wissenschaftler und Raumfahrtingenieure an einem weiteren Sonnenforschungssatelliten: dem Advanced Space-Based Solar Observatory, das für Studien zur Sonnenphysik eingesetzt werden soll.

    Dieser Satellit, der sich noch in der Entwicklung befindet, soll die Zusammenh?nge zwischen dem solaren Magnetfeld, Sonneneruptionen und koronalen Massenauswürfen erforschen. Nach Angaben der Chinesischen Akademie der Wissenschaften wird er drei wissenschaftliche Nutzlasten tragen: einen Vollscheiben-Solarvektormagnetographen, ein Lyman-Alpha-Sonnenteleskop und ein solares R?ntgenteleskop.

    Die USA und Europa h?tten Dutzende von Raumsonden zur Sonnenbeobachtung gestartet, wie z. B. die Parker Solar Probe der NASA und das Solar Terrestrial Relations Observatory, berichtete Pang Zhihao, pensionierter Raumfahrtforscher an der Chinesischen Akademie für Raumfahrttechnologie in Beijing.

    Chinas Sonnenbeobachtungssatelliten würden einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen zugutekommen und die Entwicklung von High-Tech-Industrien vorantreiben, erkl?rte er.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Xinjiang

    Unsere Geschichten werden erz?hlt, Episode 2 – Familie

    In der zweiten Episode des Dokumentarfilms von People's Daily Online über die Uigurische Autonome Region Xinjiang im Nordwesten Chinas erz?hlen zwei ganz normale Familien aus Kashgar und Hotan ihre Geschichten von famili?rer Liebe, Zuneigung, Glück und Gelassenheit, zusammen mit all ihren H?hen und Tiefen auf dem Weg dorthin.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Anstrengungen

    KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kan?len in den Bergen

    Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>