<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 14-09-2021
    german 14-09-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Kultur

    Beijinger Buchmesse findet online und offline statt

    (CRI)

    Dienstag, 14. September 2021

      

    Die 28. Internationale Buchmesse Beijing wird am Dienstag sowohl online als auch offline er?ffnet. Sie ist damit die erste gro?e internationale Buchmesse mit Offline-Veranstaltungen seit dem Beginn der COVID-19-Pandemie.

    Das Schwerpunktland der diesj?hrigen Buchmesse ist Pakistan. Den Messeveranstaltern zufolge soll damit der 70. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Pakistan gefeiert werden.

    Lin Liying, stellvertretende Gesch?ftsführerin der China National Publications Import and Export (Group) Corp., erkl?rte: ?Aufgrund der COVID-19-Pandemie haben wir im vergangenen Jahr die erste Online-Messe veranstaltet. Seitdem untersuchen wir, wie Buchmessen die Grenzen von Zeit und Raum überwinden k?nnen, um die Kommunikation und Zusammenarbeit in der Verlagsbranche kontinuierlich zu f?rdern. Die Kombination aus herk?mmlicher Buchmesse und Online-Plattformen ist daher ein herausragendes Merkmal der diesj?hrigen Messe.“

    Rund 2.200 Aussteller aus 105 L?ndern und Regionen, darunter zum ersten Mal auch aus Algerien, Laos, Pal?stina, Angola, Jamaika, Nigeria, D?nemark und Finnland, nehmen an der fünft?gigen Messe teil, die von der Gr??e her die zweitgr??te Buchmesse weltweit ist.

    Mehr als zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland, darunter Fachleute aus 57 Partnerl?nder und -regionen der Seidenstra?en-Initiative sowie 13 namhafte internationale Verlagsorganisationen. Insgesamt werden auf der Messe 300.000 Buchtitel vorgestellt.

    Etwa 1.600 Aussteller, darunter mehr als 800 aus dem Ausland, die von ihren lokalen Agenturen vertreten werden, werden an der Messe vor Ort teilnehmen, sowohl im China International Exhibition Center im nord?stlichen Beijinger Bezirk Shunyi als auch in mehr als 20 Buchhandlungen in der chinesischen Hauptstadt. Die anderen Aussteller werden über die Online-Plattformen der Messe pr?sent sein.

    Als eine der wichtigsten Veranstaltungen w?hrend der Buchmesse findet am Dienstag au?erdem die Verleihung des 15. Special Book Award of China statt, mit dem 15 Schriftsteller, übersetzer und Verleger aus der ganzen Welt geehrt werden, die sich um die F?rderung der chinesischen Kultur im Ausland verdient gemacht haben.

    Einem jüngsten Bericht zufolge steigt die Zahl chinesischer Leser seit Jahren zusehends. Die meisten von ihnen sind Personen, die in den 1990er- und 2000er-Jahren geboren wurden. Der Bericht bot auch Einblicke in die Lesegewohnheiten der chinesischen Leser. Im Vergleich zu ?lteren Chinesen bevorzugen diese jungen Menschen demnach E-Books vor gedruckten Büchern.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Xinjiang

    Unsere Geschichten werden erz?hlt, Episode 2 – Familie

    In der zweiten Episode des Dokumentarfilms von People's Daily Online über die Uigurische Autonome Region Xinjiang im Nordwesten Chinas erz?hlen zwei ganz normale Familien aus Kashgar und Hotan ihre Geschichten von famili?rer Liebe, Zuneigung, Glück und Gelassenheit, zusammen mit all ihren H?hen und Tiefen auf dem Weg dorthin.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Anstrengungen

    KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kan?len in den Bergen

    Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>