<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • 03-08-2021
    german 03-08-2021
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Kultur

    Blumen und Tourismus: Yinchuan entwickelt besondere ?Blumen-Gemeinde“

    (CRI)

    Dienstag, 03. August 2021

      

    Zhou Wenting, Leiterin eines Unternehmens für Blumensetzlinge beschreibt eine Pflanze: ?Das ist Graptopetalum, eine Pflanze aus der Familie der Dickblattgew?chse. Sie ist leicht zu pflegen. Wenn man eines der fleischigen Bl?tter abbricht und es in die Erde wirft, kann es schon waschen. Die Pflanze ist manchmal leichtrosa, manchmal purpurrot.“ Bei dieser Pflanze ist also die Zucht sowohl mit Blattstecklingen als auch mit Triebstecklingen m?glich.

    Zhou Wenting verkauft auf einer Livestream-Plattform Blumen in der neu er?ffneten besonderen ?Blumen-Gemeinde“ im Bezirk Xingqing der Stadt Yinchuan des Autonomen Gebiets Ningxia der Hui-Nationalit?t.

    ?Durch den Livestream-Verkauf kann ich pro Tag bis zu 2.000 Yuan verdienen“, sagt Zhou Wenting. Ihr Online-Studio ist voller Zuschauer. Zhou sagt, der Livestream-Verkauf von Blumen biete ein neues Erlebnis. Es sei nicht nur ein neues Gesch?ftsmodell, sondern es ziehe immer mehr Menschen an, eine Reise zu den Blumen zu unternehmen.

    Die ?Blumen-Gemeinde“ im Bezirk Xingqing ist nicht nur ein Ort für den Blumenverkauf, sondern auch ein Themenpark in Bezug auf Blumen und Tourismus. Wenn die Besucher den Park betreten, werden sie von Reihen von Gew?chsh?usern begrü?t, die alle für den Blumenhandel genutzt werden. Neben den Blumen gibt es in dem Park auch viele Geb?ude und Einrichtungen, die sich hervorragend für Fotos eignen. Neben einigen Ausstellungsaktivit?ten bietet der Park auch viele Sonderangebote, wie etwa die Vergabe von Gutscheinen im Gesamtwert von 300.000 Yuan an die ?ffentlichkeit und kleine Geschenke bei der Anmeldung, um sicherzustellen, dass alle Besucher ihre Reise genie?en k?nnen.

    Seit Jahren versucht die Blumenindustrie in mehreren St?dten einen Durchbruch bei der Integration von Blumen und Tourismus. Angaben der Gesch?ftssuche-Plattform Tianyancha.com zufolge gibt es derzeit mehr als 370.000 Unternehmen in der Branche von Blumen und Tourismus. Von 2016 bis 2020 ist die Zahl der neu registrierten entsprechenden Unternehmen um rund 29 Prozent gestiegen. Allein im ersten Quartal 2021 haben sich 14.000 neue Unternehmen in diesem Bereich angemeldet, was einem Wachstum um 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

    Zhou Wenting meint, die Integration von Blumen und Tourismus habe die ?Wirtschaft des Blumengenie?ens“ gef?rdert. Die lokalen Blumenunternehmen würden dadurch ermutigt, die Qualit?t ihrer Blumen zu erh?hen und damit die Blumen als ein Wahrzeichen für den Bezirk Xingqing zu entwickeln.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Xinjiang

    Unsere Geschichten werden erz?hlt, Episode 2 – Familie

    In der zweiten Episode des Dokumentarfilms von People's Daily Online über die Uigurische Autonome Region Xinjiang im Nordwesten Chinas erz?hlen zwei ganz normale Familien aus Kashgar und Hotan ihre Geschichten von famili?rer Liebe, Zuneigung, Glück und Gelassenheit, zusammen mit all ihren H?hen und Tiefen auf dem Weg dorthin.

    Interviews

    mehr

    Die Geschichte der KP Chinas bedeutungsvoll für die Weltgeschichte

    Wolfram Adolphi ist ein bekannter China-Experte in Deutschland. Die Geschichte der Kommunisten Partei Chinas bezeichnet er als einen wichtigen Bestandteil der Weltgeschichte, auch, weil die Partei seit ihrer Gründung vor einem Jahrhundert augenf?llige Erfolge erzielt habe.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Anstrengungen

    KPCh-Mitglied arbeitet zur Versorgung seines Dorfs mit Trinkwasser über 36 Jahre an Kan?len in den Bergen

    Huang Dafa, Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat 36 Jahre damit verbracht, einen Kanal für das Dorf Caowangba, das in der Region Zunyi in Chinas südwestlicher Provinz Guizhou gelegen ist, zu bauen. Damit hat er das Problem der Wasserknappheit, das seit Generationen die Entwicklung des Dorfs behindert hatte, behoben.

    Archiv

    mehr
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>