<acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

<table id="0ujix"></table>
<table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>
  • ×
    ×
            über uns
    WAP/PAD
    Startseite>>Dossier

    Die 11 Truppenverkleinerungen der VR China (8)

    (German.people.cn)
    Dienstag, 08. September 2015
    Folgen Sie uns auf
    Schriftgr??e

    Der achte Truppenabbau


    Die entlassenen Soldaten verabschieden sich von ihren ?Brüdern in der Armee".

    Der achte Truppenabbau von 1985 bis 1990 hatte gro?en Einfluss auf die Entwicklung der PLA. Im Mai 1985 hatte die Zentrale Milit?rkommission die Richtlinien der Landesverteidigung grunds?tzlich ver?ndert. Die Entwicklung des Milit?rs musste sich der neuen Umwelt in Friedenszeiten anpassen. Dafür sollten planm??ig eine Million Soldaten au?er Dienst gestellt werden.

    Bis 1990 hatte sich die chinesische Armee tats?chlich um 24,5 Prozent oder 1,039 Millionen Soldaten verringert.

    Der ?Eine-Million-Soldatenabbau von 1985“ kennzeichnete den Beginn einer umfassenden und tiefgreifenden Reform des chinesischen Milit?rs. Die Reform gliederte sich in sechs Punkte: 1. Der Aufbau einer Armee von kleinerer Sollst?rke aber h?herer Qualit?t; 2. Die Reduzierung der Milit?rzonen von elf auf sieben, und weiterer Abbau des Nachschubpersonals; 3. Die Bildung von neuen Armee- und Hubschraubereinheiten beim Heer; 4. Die Verringerung der Mitarbeiterzahl in der Administration der Zentralen Milit?rkommission; 5. Die Optimierung der Struktur und der Einteilung der Truppen; 6. Die Optimierung des Verh?ltnisses zwischen den Offizieren und den Soldaten.


    【1】【2】【3】【4】【5】【6】【7】【8】【9】【10】【11】

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter !
    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.
    Copyright by People's Daily Online. All Rights Reserved.
    成年福利片在线观看

    <acronym id="0ujix"><label id="0ujix"></label></acronym>

    <table id="0ujix"></table>
    <table id="0ujix"><ruby id="0ujix"></ruby></table>

  • <track id="0ujix"></track><pre id="0ujix"><strong id="0ujix"><menu id="0ujix"></menu></strong></pre>